Wochenende mit alten (Schul-)Freunden

Eingetragen bei: Allerlei | 0
Volker, Thomas, Stephan 1970

Nach der Schule oder dem Studium trifft man Schulfreund oder Kommilitonen noch häufig, aber Arbeitsplatzwechsel und Familie führen später dazu, dass die Treffen weniger werden oder ganz eingestellt werden. Das war bei uns zum Glück nicht der Fall. Unregelmäßig habe wir uns getroffen und so den Kontakt aufrechterhalten.

Volker und Ingrid wohnen nach wie vor in Gera und Thomas und Carmen in Klettstedt. Da wir selbst aus Gera kommen, sind wir dort ab und zu zu Besuch, da unsere Familien ja noch dort wohnen. Nach Klettstedt sind es von Eisenach zwar nur ca. 35 Kilometer, aber trotzdem waren die Besuche dort noch seltener. Nachdem wir in den letzten Jahren Volker und Ingrid in Gera regelmäßig besucht haben, war es jetzt nach 10 Jahren endlich wieder einmal so weit, dass sie uns mit einem Gegenbesuch beglücken wollten. Sofort hatte ich die Idee, dass wir dann gemeinsam Thomas und Carmen besuchen könnten. Also meldete ich uns für den 25. August in Klettstedt an, ohne zu verraten, dass Volker und Ingrid mitkommen.

Volker und Ingrid waren am Samstag gegen Mittag mit dem Motorrad von Gera zu uns gekommen. Ich hatte mein Mopped schon aus der Garage geholt und wir fuhren gegen 15:00 Uhr mit unseren Motorrädern los. Natürlich war die Überraschung und Freude bei Thomas und Carmen groß und wegen unserer Voranmeldung war auch genügend Kaffee und Kuchen im Haus. Es war schön, wieder über alte Zeiten zu reden. Außerdem wollen wir jetzt, wo wir in Rente gehen, uns wieder regelmäßiger treffen. Ein Bier geht immer.

Am Sonntag gab es dann mit Ingrid und Volker noch eine schöne, kurvenreiche Tour durch den Thüringer Wald, bevor sie sich wieder auf die Rückfahrt nach Gera begaben. Der Start verzögerte sich etwas, da Volker sein Mopped leergefahren hatte und wir an der Tankstelle erst einen Kanister mit Benzin holen mussten. Über die Hohe Sonne fuhren wir nach Schweina, dort auf der Strecke der Glasbach Bergrennen wieder hinauf zum Rennsteig, weiter nach Brotterode, Floh-Seligenthal, Steinbach-Hallenberg und durch den Kanzlersgrund nach Oberhof und zur Schmücke. Hier gab es eine Mittagspause, bevor es über die Kurven talwärts über Gehlberg nach Gräfenroda ging. Dort trennten sich unsere Wege – Volker und Ingrid fuhren nach Gera und wir zurück nach Eisenach. Es war ein schönes Wochenende und ich hoffe, wir können es bald wiederholen.

Print Friendly, PDF & Email
Kommentare sind geschlossen.