Besuch in Wuppertal – Wandern an der Wupper

Eingetragen bei: Wandern | 0

Vom 01. bis 04.10.2017 gab es wieder einmal ein Treffen “in Familie”. Diesmal besuchten wir Joachim, Reni und Florian in Wuppertal, um dort ein paar gemeinsame Wanderungen zu unternehmen. Am Sonntag gab es nur eine Runde um Cronenberg mit einer Einkehr im Naturfreundehaus. Sehr guten Kaffee und leckeren, selbstgebackenen Kuchen gab es – und sehr preiswert. Die beiden anderen Wanderungen durch das Bergische Land waren etwas länger:

  • Montag 02.10.2017

    Wir parkten auf dem Wanderparkplatz “Müngsten” neben der L74 an der Wupper. Da es noch regnete, liefen wir zuerst in den Brückenpark und besichtigten die dortige Eventschmiede (Gestalten aus dem Feuer) sowie die Müngstener Brücke. Da die Wiesenkottener Brücke wegen Bauarbeiten gesperrt war und die Schwebefähre wegen des Regens nicht in Betrieb war, wanderten wir auf der anderen Seite der Wupper über den Diedrichstempel nach Burg und fuhren mit dem Sessellift hinauf zum Schloss. Nach gutem Flammkuchen und Bergischem Bier besichtigten wir die Sehenswürdigkeiten auf dem Plateau und fuhren mit dem Lift wieder ins Tal. Der Rückweg verlief größtenteils auf dem Hinweg, nur dass wir jetzt, da es schon lange zu regnen aufgehört hatte, die Schwebfähre nutzten, um wieder “über die Wupper” in den Brückenpark und zum Parkplatz zu gelangen. Trotz des anfänglichen Regens war es eine sehr schöne, nicht anstrengende Wanderung (ca. 11 km).

  • Dienstag 03.10.2017

    Diesmal parkten wir auf dem Wanderparkplatz Arboretum an der L74, überquerten die Wupper und wanderten durch den Wald parallel zum Friedenstal hinauf auf den “Schieten” und gelangten dort zum Lichtturm und zum Solinger Tierpark Fauna. Durch den Wald der Gräfrather Heide liefen wir weiter bis Gräfrath, besichtigten den historischen Ortskern und kehrten am Markt im Kaffeehaus ein. Auch gab es ein hervorragendes Mittagessen und ein leckeres Bier. Der Rückweg verlief auf dem Hinweg, die gesamte Strecke war ca. 8 Kilometer lang. Auch diese Wanderung war nicht sehr anstrengend, bot aber jede Menge Ausblicke von Solingen, über Wuppertal bis nach Remscheid. Als krönenden Abschluss der Wanderung statteten wir dem Café Hubraum (wenn auch ohne Motorrad) an der Kohlfurther Brücke ab. Es war natürlich gut besucht.

Im Naturfreundehaus
Print Friendly, PDF & Email
Kommentare sind geschlossen.