intercontinental
Intercontinental Dublin

Die Fahrt von Clifden nach Dublin findet zumeist auf Autobahn oder Schnellstraße statt. Da wir dem Feierabendverkehr am Freitag entgehen wollten, suchten wir uns noch ein Ziel für unterwegs. Wir verließen die Nationalstraße bei Kinnegad und fuhren über Trim zum Hill of Tara. Tara ist ein Hügel im County Meath, auf dem sich zahlreiche vorzeitliche und frühgeschichtliche Monumente befinden. Außerdem bietet er eine fantastische Aussicht auf das gesamte Umland. Danach fuhren wir nach Dublin. Unser Navi brachte uns sicher zum geplanten “Sandymount Hotel” in der Herbert Road. Allerdings lag dort keine Buchung für uns vor. Zwei kurze Anrufe bei “echt irland” genügten und wir erhielten eine Buchung mit Upgrade im “Intercontinental Dublin”. Nachdem wir dort eingezogen waren, liefen wir noch einmal in die Innenstadt und gingen Essen. Den Abend verbrachten wir in der Lobby des Hotels.

guinness
Guinness Storehouse

Eigentlich ist Dublin nicht sehenswert, vor allem nicht in den Ferien und am Wochenende. Baustellen ohne Ende, Tausende von Touristen und ein Verkehrschaos, das seines Gleichen sucht. Aber was soll es, wir begaben uns auf eine “hop on – hop off” Dublin Tour. Als erstes stiegen wir an der National Gallery aus, konnten aber wegen Rekonstruktion nur 15% besichtigen. Danach liefen wir zum Trinity College. Dort stand die Schlange zum “Book of Kells” einmal rund um den Hof, so dass wir einfach in gegenüberliegende Whiskeymuseum wechselten und dieses anschauten. Danach liefen wir in den Bezirk der Temple Bar und nahmen an einer Führung im Irish Rock´n´Roll Museum teil.

stpatrick
St. Patricks Cathedral

Hier war es nicht überlaufen und es war das Geld wert. Danach setzten wir die Stadtrundfahrt mit dem Bus fort und vollendeten die Runde am Intercontinental.

Nachdem wir uns erfrischt hatten stiegen wir wieder in den Bus und fuhren bis zur Christchurch Cathedral, besichtigten St. Patricks Cathedral und liefen dann durch die Stadt, nahmen ein Abendessen ein und kehrten ins Hotel zurück. Sonntagmorgen genossen wir das Frühstück im Hotel, packten unsere Koffer für den Rückflug, checkten aus und fuhren zur Halbinsel Howth. Hier besuchten wir den Hafen, tranken einen Kaffee und fuhren danach zum Flughafen, wo wir auf unseren Rückfug warteten.

Print Friendly, PDF & Email