rennstHöhenweg des Thüringer Waldes

Vom Mittellauf der Werra bis zum Oberlauf der Saale zieht der Rennsteig über den gesamten Kamm des Thüringer Waldes und des sich anschließenden Schiefergebirges. Er folgt der Längsachse des Gebirges und bildet die Wasserscheide zwischen dem Weser-, Rhein- und Elbstromgebiet. Die historische Überlieferung sieht im Rennsteig einen Verbindungsweg zwischen dem westlichen Thüringen und dem Thüringer Schiefergebirge im Osten mit Anschluss an das Fichtelgebirge und nach Böhmen.
Wegweiser RIm 19. Jahrhundert wurde seine Hauptlinie auf 168 Kilometer festgelegt, indem als Endpunkt im Westen Hörschel an der Werra und im Osten Blankenstein an der Saale angenommen wurde. Diese Begrenzung geht auf Julius von Plänkner zurück, der 1830 zum ersten Mal über den Rennsteig wanderte und ihn in dieser Ausdehnung beschrieb. Aufgrund der mittelalterlichen Territorialverhältnisse wurde der Rennsteig in früheren Zeiten mit Grenzsteinen, die politische Hoheitszeichen darstellten und von denen noch viele am Wege stehen, gekennzeichnet. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts wird der Wanderweg mit einem weißen “R” an den Bäumen gekennzeichnet.

 

Heute ist der Rennsteig wieder in seiner vollen Länge erwanderbar und bietet zu jeder Jahreszeit grandiose Naturerlebnisse. Beginnt man eine Rennsteigtour im 196 m hoch gelegenen Hörschel an der Werra, so verläuft der Weg auf- und absteigend entlang des Hauptkammes über den Inselsberg (916 m) hin zum höchsten Punkt der Tour, Plänkners Aussicht (973 m), um dann nach den breiten, welligen Massen des Schiefergebirges in Blankenstein an der Saale (414 m) zu enden. Auf einer weiteren Seite geben wir einen Überblick über das Höhenprofil des Rennsteigs.
Aus früheren Zeiten überliefert ist der Gruß der Rennsteigwanderer: „Gut Runst“. Die meisten Wanderer trifft man natürlich in den zahlreichen Rast- und Einkehrhäusern am und in der Nähe des Rennsteigs. Davon gibt es entlang der 168 km reichlich.
Wegweiser am Inselsberg

Wegweiser auf dem Inselsberg
Hier ein Vorschlag für eine sinnvolle 6-Etappen-Wanderung
  1. Etappe: Hörschel – Großer Inselsberg (32,8 Km/ca. 9 Stunden)
  2. Etappe: Großer Inselsberg – Oberhof/Rondell (30,8 Km/ca. 8 Stunden)
  3. Etappe: Oberhof/Rondell – Neustadt a.R. (25,3 Km/ca. 7 Stunden)
  4. Etappe: Neustadt a.R. – Limbach (21,5 Km/ca. 6 Stunden)
  5. Etappe: Limbach – Steinbach am Wald (29,2 Km/ca. 7,5 Stunden)
  6. Etappe: Steinbach am Wald – Blankenstein (28,7 Km/ca. 7 Stunden)
Gesamtwanderzeit ca. 46 Stunden
Print Friendly, PDF & Email