Heute existieren mehrere Strecken über die Alpen. Sie führen meist über schwierige Bergwege und sind konditionell sehr anspruchsvoll. Für viele Wanderer ist die Überquerung des Alpenbogens ein lange gehegter Traum. Von Tal zu Tal und von Gipfel zu Gipfel geht es nicht nur beim Klassiker der Weitwanderwege von München nach Venedig, sondern auch beim E5. Der Europäische Fernwanderweg E5 führt als Teil des Europäischen Wanderwegenetzes von der Pointe du Raz bei Brest quer durch Frankreich, Süddeutschland und Österreich nach Venedig an die norditalienische Adria.

Einer der schönsten, aber auch läuferisch anspruchsvollsten Teile dieses Weges sind die Etappen, die von Oberstdorf aus in südlicher Richtung über die Alpen nach Bozen führen. Der Reiz dieses Abschnittes des E5 liegt im Wechsel der Landschaften und Vegetationszonen. Die heute von einigen Anbietern organisierten und angebotenen Touren verlaufen nicht auf der Originalroute, sondern sind dem Massentourismus und den Urlaubsgewohnheiten deutscher Wanderwilliger angepasst.

weg-e5karte-e5

Der E5-Teil “Bodensee – Adria” verläuft von Konstanz über die Alpen nach Bozen und Venedig. Es handelt sich dabei fast durchweg um einen alpinen Weg, der, zumeist auf Alpenvereinswegen verlaufend, durchgehend als E5 markiert ist. Er passiert keine Kletterstellen und Gletschergebiete und erfordert so keine Schwindelfreiheit, allerdings sind Trittsicherheit und gute Konstitution für die Begehung erforderlich.

Da der Weg bis auf Höhen von 3000 m verläuft, sollte man die Ausrüstung auch im Sommer so wählen, dass man allen Wetterunbilden gewachsen ist. Der E5 sollte möglichst in Gruppen bewältigt werden und man sollte es nicht versäumen, den jeweiligen Hüttenwirten das nächste Tagesziel mitzuteilen. Entlang des Weges gibt es zahlreiche Alternativrouten, die in zahlreichen Wanderführern ausführlich beschrieben werden.

Wir haben die Alpen von Oberstdorf nach Meran bereits 1990 überquert. Die Tour haben wir selbst organisiert. Als Grundlage diente uns dabei der KOMPASS-Wanderführer „Der E5 – Bodensee – Adria“. Wir haben folgende Etappen zurückgelegt:

Teil 1
  1. Anreise nach Oberstdorf (980m) und Aufstieg zur Kemptner Hütte (1844m), ca. 5 – 6 Stunden
  2. Kemptner Hütte – Holzgau (1103m) – Madautal – Memminger Hütte (2242m), ca. 8 Stunden
  3. Memminger Hütte – Seescharte (2599m) – Zams (775m), ca. 6 – 7 Stunden, ! 1.800 m Abstieg !
  4. Zams – Krahberg (2208m) – Wenns (982m) – (Bus) – Mittelberg (1734m) – Braunschweiger Hütte (2759m), ca. 8 – 9 Stunden
  5. Braunschweiger Hütte – Pitztaler Jöchl (2995m) – Rettenbach Ferner – Gaislach Alm (1968m) – Zwieselstein (1450m), ca. 6 bis 7 Stunden
Teil 2
  1. Zwieselstein – Timmelsjoch (2509m) – Moos in Passeier (1007m), ca. 7 – 8 Stunden
  2. Moos i.P. – Stuls (1315m) – St. Leonhard i.P. (693m) – Pfandler Alm (1345m), ca. 7 – 8 Stunden
  3. Pfandler Alm – Hintereggalm (1990m) – Hirzer Hütte (1983m), ca. 4 Stunden
  4. Hirzer Hütte – Hirzerscharte (2670m) – Kratzberger See (2119m) – Meraner Hütte (1960m), ca. 5 – 6 Stunden
  5. Meraner Hütte – Meran(320m), ca. 4 Stunden
Print Friendly, PDF & Email