aufnäher alpenquer
Alpenüberquerung

2014 haben sich 4 große Tourismusregionen zusammengetan und bieten seither eine neue und einheitlich beschilderte Alpenüberquerungs-Route an. Dank ihres einfachen bis mittleren Schwierigkeitsgrads kann sie jeder geübte Wanderer problemlos bewältigen. Sie verläuft auf leichten bis mittelschweren Wegen durch grandiose und abwechslungsreiche Landschaften.

Einige Teilstrecken werden mit Bus, Zug, Schiff oder Seilbahn zurückgelegt. Die Alpenüberquerung führt vom idyllischen Tegernsee am bayerischen Alpenrand zunächst zum Achensee, auch „Tiroler Fjord“ genannt. Von dort geht es weiter in das Zillertal im Herzen der Alpen und bis nach Sterzing, der nördlichsten Stadt Italiens. Diese Route verspricht eine Woche Genusswandern vom feinsten – von der traditionellen bayerischen Kultur über die sprichwörtliche Tiroler Gastlichkeit bis zum berühmten Südtiroler Wein. Es gibt im Internet zahlreiche, organisierte Angebote mit Gepäcktransport. Aber selbst organisieren macht mehr Spaß und Rucksack tragen ist ehrlicher.

Streckenverlauf alpenquer
Streckenverlauf Tegernsee – Sterzing

Wir haben die Route für 2020 auf unserer Agenda. Dabei haben wir folgende Etappen geplant und werden darüber berichten:

  1. Etappe Gmund am Tegernsee – Kreuth (20 km)
  2. Etappe Kreuth – Wildbad Kreuth – Achenkirch (20 km)
  3. Etappe Achenkirch – Maurach am Achensee – Fügen (18 km)
  4. Etappe Fügen – Spieljoch – Hochfügen (15 km)
  5. Etappe Hochfügen – Melchboden – Mayrhofen (13 km)
  6. Etappe Mayrhofen – Schlegeis – St. Jakob (13 km)
  7. Etappe St. Jakob – Sterzing (20 km)

Noch ein paar Hinweise für die, die es auch ohne Hilfe machen wollen:

  • Länge: 110 bis 120 Kilometer (reine Fußstrecke, je nach Einsatz von Bustransport), verteilt auf sieben Tagesetappen
  • Schwierigkeit: etappenweise mittelschwere Bergwanderung. Ausreichend Kondition für bis zu sechs Stunden Gehzeit, Trittsicherheit und ein Grundmaß an Schwindelfreiheit sind notwendig. Außerdem sollte man die Wettersituation im Hochgebirge einschätzen können.
  • Empfohlene Jahreszeit: Mitte Juni bis Anfang Oktober (Hinweis: viele Einkehrmöglichkeiten öffnen erst Mitte Juni ihre Pforten und auch der Schnee ist dann größtenteils weg)
  • Karte: Kompasskarte 2556 – Die Alpenüberquerung (im handlichen Leporello-Format). Die Strecke ist bestens beschildert und auch allein sehr gut gehbar. In der Karte sind Bushaltestellen und Einkehrmöglichkeiten eingezeichnet, sie enthält außerdem Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Stadtpläne und die Etappenbeschreibungen.
höhenprofil alpenquer
Höhenprofil Tegernsee – Sterzing
Print Friendly, PDF & Email