Alpenüberquerung

logo-alpenVom 28.06. bis 04.07.2020 haben Uthart und Stephan die Alpen von Gmund am Tegernsee bis nach Sterzing in Südtirol überquert. Die Strecke führte entlang des Tegernsee, über die Blauberge zum Achensee, entlang des Achensee, dann hinüber ins Zillertal, durch das Zillertal und am Ende über das Pfitscherjoch hinüber nach Südtirol in Italien. Endpunkt der Strecke war Sterzing. Zurück ging es mit dem Zug zum Tegernsee und von dort mit dem Auto nach Hause.

Wenn ihr mehr darüber erfahren und die zahlreichen Bilder anschauen wollt, folgt diesem Link zur Alpenüberquerung. Viel Spaß beim Lesen, noch mehr Spaß beim Selberwandern.

Winterwandern ohne Schnee

Am QuestensteinWie geplant fand am Samstag, dem 11.01.2020, unsere Winterwanderung statt, auch wenn es sehr wenig nach Winter aussah. Aber es war kühl und trocken und die Sonne war auch zu sehen. Wir trafen uns wieder an der Tankstelle in der Oststadt und fuhren über Ruhla hinauf zum Rennsteig und dort bis zum Parkplatz am Dreiherrnstein. Hier starteten wir gegen 10:00 Uhr auf dem Breitunger Rennsteig in Richtung Brotterode und Trusetal.

Obwohl der größte Teil des Wegs durch Forstfahrzeuge stark zerfahren war, kamen wir trotzdem ganz gut voran. Am Questenstein unternahmen wir den kurzen Abstecher hin zum Felsen und Aussichtspunkt, bevor wir weiter in Richtung Waldschlösschen und Brotterode liefen. Das letzte Stück verlief der Weg steil bergab hinunter durch den Wald zum Landhotel Waldschlösschen, wo wir pünktlich zur Mittagszeit eintrafen.

» Weiterlesen

Wieder mal eine Winterwanderung

wanderschuhe.jpgAuf Initiative von Barbara und Uthart haben wir für den 11. Januar 2020 unsere nächste Winterwanderung. Geplant ist die Tour vom Dreiherrenstein zum Landhotel Waldschlösschen in Brotterode (ehemals Gehege). Wir fahren über Ruhla zur Glasbach und dann bis zum Parkplatz an der Hirschbalzwiese. Von dort aus laufen wir vorbei am Dreiherrenstein und dann weiter in Richtung Gehege.

» Weiterlesen

Tag der deutschen Einheit – Wandern im Thüringer Wald

Hohe Warte ElgersburgFür den 03. Oktober hatten wir uns wieder einmal zu einer Wanderung verabredet. Als Ziel hatten Barbara und Uthart die Hohe Warte bei Elgersburg vorgeschlagen und Stephan hatte eine passende Rundwanderung im Wanderführer „Thüringer Wald“ gefunden. Die Wetteraussichten waren nicht besonders gut, aber wir haben ja für alles die entsprechende Kleidung. Mit den Gaststätten „Hohe Warte“ und „Mönchhof“ lagen zwei Einkehrmöglichkeiten an der Strecke, die etwa 12,5 Kilometer lang war. Mit von der Partie waren Barbara T., Barbara M., Karin, Gisela, Horst, Uthart und Stephan.

» Weiterlesen

Sommerwanderung bei Oberhof

Am Rondell in OberhofNach langer Zeit und dem „schwierigen“ Suchen eines gemeinsamen Termins hatten Barbara T. und Stephan den 01. Juni für eine Wanderung festgelegt. Mit von der Partie waren Karin, Martina, Gisela und Uthart. Barbara M. und Horst waren in Nordirland unterwegs und konnten so nicht mit uns wandern. Als Ziel hatte Stephan eine Runde um Oberhaus ausgewählt.

Wir trafen uns am 01. Juni gegen 09:15 Uhr an Tankstelle in der Gothaer Straße und fuhren mit den zwei Autos in Sättelstedt auf die A4. Ab der Abfahrt Gotha ging es auf der Landstraße hinauf nach Oberhof. Wir wollten am Grenzadler parken, aber eine Parkgebühr von 1,00 Euro pro halber Stunde erschien uns doch zu heftig. Also suchten wir einen etwas preiswerteren Parkplatz und starteten unsere Wanderung trotzdem am Grenzadler.

» Weiterlesen

Winterwanderung im (Schnee-)Regen zur Ebertwiese

EbertwieseLetzte Woche hatten wir kurzfristig eine Winterwanderung geplant. Ursprüngliches Ziel sollte das Forsthaus Sattelbach sein, aber wegen des Biathlon Weltcups in Oberhof entschieden wir uns für die Ebertwiese und das dortige Gasthaus. Dass nun am Wochenende gerade eine Warmfront über Deutschland zog, nahmen wir in Kauf. Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung. Außerdem hatten wir Regenschirme dabei.

Wir trafen uns gegen 09:30 Uhr an der Tankstelle in der Langensalzaer Straße und fuhren über die A4 und die B247 über Georgenthal nach Tambach-Dietharz und von dort weiter hinauf zum Parkplatz an der Neuen Ausspanne. Oben war die Temepratur bereits auf 1,5°C angestiegen und es gab Schneeregen. Wir wanderten auf dem Rennsteig in Richtung der Ebertwiese. Wenige, ganz verwegene Ski-Langläufer, waren auch unterwegs. Auf der Ebertwiese gab es auf Grund der sehr offenen Lage und des aufgekommenen Windes Schneetreiben.

» Weiterlesen

Rundwanderung zum Mommelstein und Fuchsbau

InselsbergWi GipfelHeute habe wir unsere Winterwanderung durchgeführt und Frau Holle hatte auch dafür gesorgt, dass es eine wurde. Nachdem es am Rennsteig schon seit Freitag ein paar Flocken geschneit hatte, war es heute früh auch in Eisenach weiß. Die Vorhersage hatte endlich einmal gestimmt. Die Absprachen zum Treffpunkt und zur Abfahrt und wer mit wem fährt hatten wir im Vorfeld per E-Mail getroffen.

fuchsbauWir trafen uns um 09:30 Uhr an der Tankstelle in der Gothaer Straße und fuhren über Wutha-Farnroda, Thal und Ruhla zum Rennsteig und nach Brotterode. Wir durchquerten den Ort und fuhren auf der Schmalkalder Straße hinauf zum Wanderparkplatz am Panoramaweg. Dort starten wir unsere Wanderung auf dem Panoramaweg über den Holzplatz am Gänsberg und vorbei an der Rennsteigschanze hinüber zur Hohen Wiese, wo wir auf die Forststraße stießen, der wir nun in Richtung Fuchsbau und Mommelstein folgten. Am entsprechenden Wegweiser verließen die Forststraße und folgten dem Waldweg zum Mommelstein. Da die Sicht nicht besonders war, hielten wir uns nicht auf und liefen hinüber zum Gasthof Fuchsbau, wo es ein gutes Mittagssen mit Thüringer Gerichten gab und natürlich jede Menge zu erzählen.
» Weiterlesen

Wanderung zwischen Schloss Altenstein und Bad Liebenstein

WanderungHeute fand wieder eine gemeinsame Wanderung statt, wenn auch wieder nicht alle daran teilnehmen konnten. Stephan hatte als Ziel eine Rundwanderung um Bad Liebenstein ausgesucht und Barbara und Horst M., Barbara und Uthart T., Karin und Stephan sowie Helga nahmen daran teil. Das Wetter war uns angesichts des fortgeschrittenen Jahres gnädig, es war trocken und die Sicht war auch gut.

Wir trafen uns gegen 09:30 Uhr an der Sophienaue und fuhren über die Hohe Sonne, Etterwinden, Gumpelstadt und Schweina zum Schloss Altenstein. Wir parkten oberhalb des Schlosses am Schweizer Haus und starteten dort unsere Wanderung. Wir wanderten im Schlosspark abwärts in Richtung Schweina, vorbei am Hohlen Stein bis zur Altensteiner Höhle. Da diese geschlossen war, liefen wir wieder ein Stück bergan bis zur „Glasbach Rennstrecke“, überquerten die Straße und wanderten hinunter nach Bad Liebenstein. Da noch genügend Zeit war bis zu unserer Einkehr, durchquerten wir den Ort und näherten uns entlang des Grumbaches und durch den Freizeitpark unserer Mittagspause im Chaussee Zur Einnahme an. Den Tisch hatte Stephan bestellt, die Gaststätte war voll und die Küche können wir nur weiterempfehlen.

» Weiterlesen

Wunderbarer Aussichtsberg – der Dolmar

Heute fand die zweite Wanderung des Jahres statt. Als Ziel hatte Stephan den Dolmar bei Meiningen vorgeschlagen. Das Wetter war gut aber etwas zu warm. Nach dem Treffen um 09:30 Uhr an der Sophienaue fuhren wir von Eisenach über Meiningen nach Kühndorf. Mit dabei waren Barbara und Uthart, Gisela, Ilona und Ulli sowie Karin und Stephan. In Kühndorf stellten wir die Autos neben der Kirche ab und machten uns auf den Aufstieg zum Gipfel. Der Weg zog sich leicht ansteigend durch Wiesen aufwärts bis zu einer Bank. Dort bog er rechts ab und es ging etwas steiler hinauf auf das Gipfelplateau und zum Hotel Charlottenhaus. Da Ilona die Hitze zu schaffen machte, war sie zurück zum Auto gelaufen und dann auf den Gipfel gefahren. Oben trafen wir uns wieder und es gab Getränke und gutes Essen zu vernünftigen Preisen. Auf Grund des Wetters war der Biergarten gut besucht.

» Weiterlesen

Thüringer Rhön – Der Oechsenberg bei Sünna

2016-05-07 Oechsen-Rhoen_035

Gipfelkreuz Oechsenberg

Heute fand unsere erste geplante Wochenendwanderung statt. Als Ziel hatte Uthart den Oechsen bei Sünna in der Thüringer Rhön ausgewählt, allerdings nur die Hälfte der Runde. Bei der Vorbereitung gingen ein paar E-Mails hin und her und schnell war klar, wer mitwandert und wer fährt. Treffpunkt war in der Frankfurter Straße und alle waren pünktlich, was bei acht Leuten und zwei Autos auch nicht schwer ist. Über Marksuhl ging es nach Vacha und von dort aus weiter bis Sünna. Wir fuhren hinauf in Richtung Keltendorf und parkten auf dem Wanderparkplatz am Ende der Wiesen und Felder auf der rechten Seite.

Der Wanderweg ist ein Premiumweg, gut ausgeschildert und auf dem gesamten Verlauf mit Infotafeln zur Region und dem Leben der Kelten in der Rhön versehen. Wir folgten dem Weg durch den Wald, vorbei an Basaltsteinen und stiegen hinauf auf den Oechsenberg. Unterhalb des Gipfelkreuzes steht die Ochsenberghütte, eine Wanderhütte, die vom Rhön-Verein betrieben wird. Hier kehrten wir ein, um ein Bier und eine Bockwurst zu verzehren. Danach stiegen wir noch die paar Meter zum Gipfelkreuz hinauf. Der Ochsenberg ist einer der schönsten Aussichtsberge in der Thüringer Rhön, aber leider war die Sicht bescheiden und man konnte nicht einmal die Dörfer im Tal sehen.

» Weiterlesen

1 2 3 4