Winterwandern ohne Schnee

Am QuestensteinWie geplant fand am Samstag, dem 11.01.2020, unsere Winterwanderung statt, auch wenn es sehr wenig nach Winter aussah. Aber es war kühl und trocken und die Sonne war auch zu sehen. Wir trafen uns wieder an der Tankstelle in der Oststadt und fuhren über Ruhla hinauf zum Rennsteig und dort bis zum Parkplatz am Dreiherrnstein. Hier starteten wir gegen 10:00 Uhr auf dem Breitunger Rennsteig in Richtung Brotterode und Trusetal.

Obwohl der größte Teil des Wegs durch Forstfahrzeuge stark zerfahren war, kamen wir trotzdem ganz gut voran. Am Questenstein unternahmen wir den kurzen Abstecher hin zum Felsen und Aussichtspunkt, bevor wir weiter in Richtung Waldschlösschen und Brotterode liefen. Das letzte Stück verlief der Weg steil bergab hinunter durch den Wald zum Landhotel Waldschlösschen, wo wir pünktlich zur Mittagszeit eintrafen.

Die Hausgäste waren alle in Oberhof zum Biathlon-Weltcup, so dass wir die einzigen Gäste im Restaurant waren. Obwohl wir sehr unterschiedliche Bestellungen vorgenommen hatten erhielten wir alle unser Essen zur zur gleichen Zeit und alles war schmackhaft. Gute Küche, schneller Service – sehr empfehlenswert. Natürlich nahmen wir auch noch ein Dessert.

Der Rückweg war mit dem Hinweg fast identisch und wir waren gegen 15:30 Uhr zurück am Dreiherrnstein. Hier kehrten wir wieder ein und gönnten uns Kaffee und Kuchen. Danach verabschiedeten wir uns voneinander und fuhren zurück nach Eisenach. Insgesamt war die Strecke ca. 12 Kilometer lang. Das trockene Wetter entschädigte uns und ließ uns den fehlenden Schnee schnell vergessen. Unsere nächste Wanderung wird im April stattfinden, das Ziel steht noch nicht fest.

Nach Kaffee und Kuchen